Violence
Bad Language
Fear
Sex
Drugs
Discrimination
Gambling
Online
Belgien
Belgien
LAND WÄHLEN
Schnellsuche
WARNUNG

Die Such-Seite der PEGI Website ist für Eltern und Erwachsene reserviert, die interaktive Software kaufen wollen.

Der einzige Zweck dieser Seite ist, Informationen über den Inhalt der jeweiligen Spiele zu vermitteln und darüber, ab welchem Alter sie geeignet sind.

Die Such-Seite ist nicht für Minderjährige bestimmt und darf nicht für andere Zwecke verwendet werden.
Ich verstehe diese Warnung und möchte weitersuchen.
Ich bin jünger als 18 Jahre alt und möchte zur Homepage zurückkehren.
Ein Spiel suchen
Wenn Sie wissen möchten, für welche Altersklasse ein spezifisches Spiel geeignet ist, lässt sich dies leicht in der PEGI-Datenbank ... Weiter lesen...
FAQ
Häufig gestellte Fragen
Was ist PEGI und wozu dient es?
Das PEGI-System bietet Eltern und Aufsichtspersonen detaillierte Hinweise, welche Spielinhalte für Kinder welchen Alters geeignet sind, und zwar in Form von Kennzeichnungen für die Alterseinstufung und Inhaltsbeschreibungen auf der Spieleverpackung. PEGI (Pan-European Game Information) ersetzt die verschiedenen nationalen Altersempfehlungsysteme durch ein einzelnes, das nun in nahezu ganz Europa Anwendung findet.
Wie erfolgt die Einstufung der Spiele?
PEGI verwendet eine Kombination aus Publisher-Informationen zu den Spielinhalten und Spieletests, um jedes Spiel richtig einzustufen. Anfangs füllt der Publisher ein Online-Anmeldeformular aus und sendet dies zum Systemadministrator. Dieses Formular wird dann geprüft und als Basis für die Überprüfung des Inhalts des jeweiligen Spiels verwendet. Der besondere Vorteil am PEGI-System liegt darin, dass die Publisher selbst Informationen zum Inhalt der Spiele abgeben, da nur sie wirklich einen Überblick über den gesamten Spielinhalt haben können. Dies erlaubt es den Administratoren, sich auf die Stellen oder Aspekte eines Spiels zu konzentrieren, die aller Wahrscheinlichkeit nach für die Einstufung am relevantesten sind. Diese Vorgehensweise ist effizienter und zuverlässiger, als wenn die Administratoren jedes Spiel von Anfang bis Ende durchspielen würden (selbst wenn dies zeitlich realisierbar wäre).
Auf welchen Kriterien beruhen die Empfehlungen?
Das PEGI-System wurde auf der Basis bereits vorhandener europäischer Empfehlungssysteme entwickelt und wird von den meisten Aufsichtsbehörden der Mitgliedstaaten unterstützt. Eine Vielzahl von Wissenschaftlern, Konsumenten und anderen Interessengruppen wurden bei der Konzeption des Bewertungsformulars und beim Aufbau der Organisation einbezogen, um den unterschiedlichen kulturellen Standards der Mitgliedstaaten gerecht zu werden.
Werden auch der Schwierigkeitsgrad und die Qualität bewertet?
Nein, der Schwierigkeitsgrad des Spiels oder die für das Spielen erforderlichen Fähigkeiten werden bei der Vergabe der Altersempfehlung nicht berücksichtigt. PEGI informiert lediglich über die Eignung eines Spiels hinsichtlich des Jugendschutzes. Ein mit 3 bewertetes Spiel kann für Kinder dieser Altersklasse zu schwer sein. Aus diesem Grund empfehlen wir, die Angaben zum Schwierigkeitsgrad des Spiels auf der Verpackung zu lesen.
Wo kann ich mich über den Inhalt eines Spiels informieren?
Eine Beschreibung des Spielinhalts finden Sie auf der Verpackung. Außerdem gibt es spezielle Spielezeitschriften und -Websites, die Vorschauen, Besprechungen, Rankings und Neuigkeiten bieten. www.gamespot.com ist dabei nur ein Beispiel von vielen.
Wer kontrolliert die Empfehlungen?
Das niederländische Institut zur Klassifizierung audiovisueller Medien (NICAM) und der britische Rat für Videostandards, VSC, sind mit der Verwaltung des PEGI-Systems beauftragt. Als traditionsreiches und renommiertes Institut kann NICAM auf eine langjährige Erfahrung in der Bewertung audiovisuellen Materials zurückblicken und hat bei der Entwicklung des PEGI-Systems sein Fachwissen beigesteuert.

NICAM ist für die Einstufung aller Spiele zuständig, die für eine PEGI 3- oder PEGI 7-Empfehlung vorgeschlagen sind, während VSC die für PEGI 12, 16 und 18 vorgeschlagenen Spiele auf ihre Eignung prüft. Verbraucher, die mit einer Empfehlung nicht einverstanden sind, können die PEGI-Administration kontaktieren und Beschwerde einlegen.
Verfügen alle Spiele über eine PEGI-Empfehlung?
Obwohl es sich bei PEGI um ein freiwilliges Selbstkontrollsystem handelt, wird grundsätzlich jedes Spiel für die Microsoft-, Nintendo- und Sony-Spielekonsolen sowie jedes Spiel der wichtigsten US-amerikanischen und europäischen Publisher mit einer PEGI-Empfehlung versehen. Die meisten Einzelhändler bestehen darauf, dass ihre Produkte das PEGI-Logo tragen. Entsprechend finden sich im Handel kaum Spiele, die keine PEGI-Empfehlung tragen.
Müssen die Händler die Empfehlung berücksichtigen?
Das PEGI-System beruht auf Freiwilligkeit. Nur in wenigen Ländern ist seine Anwendung gesetzlich vorgeschrieben. In vielen anderen Ländern ist PEGI jedoch fester Bestandteil der Firmenpolitik fast aller Händler und somit nahezu obligatorisch. Wir ermuntern die Verbraucher, Händler stets darauf aufmerksam zu machen, wenn ihr Verkaufspersonal die Altersempfehlungen missachtet.
Was kann ich tun, wenn ich mit einer Empfehlung nicht einverstanden bin?
Da PEGI sich ständig verbessern soll, freuen wir uns sehr über Hinweise und Beschwerden bezüglich des Systems und seiner Empfehlungen.

Beschwerden über Empfehlungen von Seiten eines Publishers oder einer Privatperson, die sich nicht durch die PEGI-Administration beilegen lassen, können beim unabhängigen Beschwerdeausschuss eingereicht werden. Dieses Beschwerdegremium setzt sich aus Experten für Kinderschutz, Psychologen und Vertretern verschiedener anderer Gesellschaftsbereiche zusammen. Die Entscheidungen des Beschwerdegremiums bezüglich einer Empfehlung sind endgültig und die unabhängige Zusammensetzung des Gremiums garantiert ein faires und konsequentes Verfahren. Beschwerden bezüglich der Empfehlungen können über diese Webseite eingereicht werden
Wirken sich die Spiele in irgendeiner Weise auf die Kinder aus?
Die Forschung bezüglich der Auswirkungen von Videospielen war bisher vorwiegend auf den Bereich der Gewalt konzentriert. Trotz zahlreicher Studien konnte nicht nachgewiesen werden, dass Videospiele, in denen Gewalt vorkommt, zu einer späteren oder nachhaltigen Erhöhung der Gewaltbereitschaft oder Aggressivität führen.
Quellen:
- Jonathan L. Freedman , Evaluating the Research on Violent Video Games
- Guy Cumberbatch, Video Violence Villain or victim?
- Raymond Boyle and Matthew Hibberd, Review of Research on the Impact of Violent Computer Games on Young People.
Wie lange sollte ein Kind spielen?
Da jedes Kind anders ist, gibt es keine festen Regeln. Das Spielen als solches stellt kein besonderes Gesundheitsrisiko dar. Es dient der Unterhaltung, genau wie Lesen oder Fernsehen. Zum Schutz der Augen empfehlen wir folgende Maßnahmen:
- Es sollte in einem gut beleuchteten Zimmer gespielt werden.
- Es sollten regelmäßige Pausen eingelegt werden.
- Es sollte nicht stundenlang hintereinander gespielt werden, auch wenn es gerade spannend ist.
- Ein Mindestabstand zum Bildschirm sollte eingehalten werden.
Was ist PEGI Online?
PEGI Online ist eine Ergänzung des PEGI-Systems. Um an PEGI Online teilnehmen zu können, müssen Unternehmen einen Verhaltenskodex unterschreiben, um zu bestätigen, dass sie die Online-Funktionen ihrer Produkte verantwortungsbewusst gestalten. Dafür erhalten sie die Nutzerlizenz, ein eingetragenes PEGI Online-Logo als „Qualitätssiegel“ zu verwenden.
Was ist der Unterschied zwischen dem PEGI-System für Altersempfehlungen und PEGI Online?
Das PEGI-System für Altersempfehlungen vergibt Lizenzen für die Nutzung eines bestimmten Alterssymbols mit Beschränkung auf ein bestimmtes Produkt und eine bestimmte Plattform. Das PEGI Online-Logo unterstreicht dagegen den Stellenwert, den der Jugendschutz bei Onlinespielen in der Unternehmenspolitik eines bestimmten Herstellers einnimmt. Es zeugt von der Zugehörigkeit zu einem Netzwerk aus Unternehmen, das die Anforderungen des PEGI Online Safety Code erfüllt.
Warum ist das PEGI Online-Logo auch auf Spieleverpackungen abgedruckt?
Die Nutzung des PEGI Online-Logos als Zusatzinformation auf der Rückseite der Verpackung ist obligatorisch, wenn das Spiel laut PEGI-Empfehlungsfragebogen Online-Funktionen aufweist. Über Online-Spiele und die damit verbundenen Risiken können sich Eltern und Verbraucher ausführlich unter www.pegionline.eu informieren.
Neuigkeiten
RSS-Feed
2015-03-17
PEGI RATINGS EXPAND TO MOBILE VIA NEW GLOBAL RATING SYSTEM
The IARC process, created by a global coalition of game classification authorities is now
adopted by Google Play and Firefox Marketplace, bringing PEGI ratings to a large body
of apps and games in Europe. For more information: www.globalratings.com mehr...
2014-04-15
PEGI Annual Report 2013
PEGI has published the 2013 annual report. mehr...